Schwedenofen – nicht nur im Land der Schweden beliebt

Viele Menschen lieben Schweden als Land, nicht zuletzt wegen der Mentalität der dort lebenden Menschen und dem bekannten Einrichtungshaus. Auch der Schwedenofen erfreut sich einer großen Beliebtheit. Dieser wird gern als wärmendes Wohnaccessoire eingesetzt. Dazu bietet der Handel eine Fülle an Designs, die zudem unterschiedliche Funktionen mitbringen.

Schwedenöfen vereinen effizientes Heizen und behagliches Design

Schwedenöfen sind Kachelöfen sehr ähnlich. Sie bestehen in der Regel aus einem abgeschlossenen Stahlkörper, in dem sich ein Feuerraum befindet. Er wird vor dem Schornstein platziert und ist an diesen mit einem Ofenrohr anzuschließen. Die gläserne Ofentür gewährt zudem den Blick auf das Feuer. Primär wird der Schwedenofen mit Holz beheizt, können aber genauso mit Kohle befeuert werden. Manche Modelle besitzen sogar ein integriertes Back- und Holzaufbewahrungsfach.

Zwei Wärmeabgabenfunktionen sorgen für eine optimale Heizleistung

Der Schwedenofen bietet gleich zwei Möglichkeiten für die Wärmeabgabe. Mittels Wärmekonvektion wird der Hauptteil der Wärme an den Raum abgegeben.

Der andere und kleinere Teil wird mittels der Wärmestrahlung übermittelt. Ein wichtiges Kriterium zur Unterscheidung der Schwedenöfen ist die Verkleidung des sogenannten Ofenkörpers. Speckstein und Naturstein sind schwerere Materialien für diese Verkleidung. Die Wärme wird länger gespeichert und hält auch dementsprechend länger vor, je schwerer diese Verkleidung ist. Von einer Speicherzeit von zirka acht Stunden können die Verbraucher bei einer Ofenkörperverkleidung aus Stein ausgehen. Eine andere Alternative ist die Verkleidung aus Stahl. Hier erhalten die Ofenbesitzer sehr schnell hohe Temperaturen im Raum. Allerdings ist zu beachten, dass diese auch sehr schnell wieder abkühlen, da Stahl nicht die Speicherwirkung aufweist, wie es bei Stein bekannt ist.

Dennoch ist es als wesentlicher Vorteil zu betrachten, dass eine zeitnahe Wärmeabgabe erfolgt. Diese ist optimal für große Räume oder auch gelegentlich besuchte Ferienhäuser nutzbar, da diese Räume von einem kühlen Zustand sehr schnell auf angenehme Raumtemperatur gebracht werden können.

Schwedenöfen sind in der Regel ziemlich umweltfreundlich und überzeugen mit günstigem Verbrauch. Der Nutzer ist nicht abhängig von den Rohstoffpreisen, wie zum Beispiel Öl.

Moderne Modelle können sogar mittels einer Speichertechnik und einer Zirkulationstechnik, die Versorgung mit Warmwasser für das ganze Haus sichern.