Gute Gründe für das Heizen mit Holz

Holz ist das älteste Brennmaterial überhaupt. Seit der Mensch das Feuer entdeckte, wird mit Holz geheizt. Ob Lagerfeuer oder Kamin, die knisternden rot gelben Flammen und das Prasseln des Holzes im Feuer sowie der charakteristische Geruch, das ist es, warum Holz als Brennmaterial trotz vieler anderer Brennstoffalternativen so ungemein beliebt ist. Sogar Bioethanol-Kamine werden bei vielen Anwendern mit einer Brennholzattrappe hinter der Scheibe ausgerüstet, denn Holz, da sind sich alle einig, ist das echte und wahre Brennmaterial.

Neben den oben genannten, eher qualitativen, beziehungsweise gefühlsmäßigen Gründen, sprechen aber auch unterschiedliche Faktoren eindeutig für das Heizen mit Holz.
Im Wesentlichen lässt sich feststellen, dass Holz aus Umweltschutzgründen ein guter und wichtiger Brennstoff ist. Aber auch die Produktion des Brennstoffes, die unabhängig von speziellen Vorkommnissen ist, und Kostenfaktoren machen Holz zu einem günstigen und gut geeigneten Brennstoff.

Holz – ökologisches Heizen

Wie bereits erwähnt, der Umweltschutz ist ein wesentlicher Aspekt für das Heizen mit Holz und dies auch gleich aus mehreren Gründen. Ein großes Problem ist zum Beispiel der saure Regen, hervorgerufen durch Luft- und Umweltverschmutzungen. Saurer Regen ist dadurch gekennzeichnet, dass sein pH-Wert niedriger liegt als der von reinem Regenwasser. Die Säure schädigt die Natur nachhaltig. Bei der Verbrennung von Holz wird jedoch kaum Schwefeldioxid freigesetzt, sodass die Holzverbrennung keinen sauren Regen erzeugt. Ein weiterer wichtiger Pluspunkt bei der Verbrennung von Holz ist, dass das Material co2-neutral verbrannt wird. Dies bedeutet, dass bei Holz nicht mehr Kohlendioxid in die Natur abgegeben wird, als vorher durch den Baum aufgenommen wurde. Dies ist ein wichtiger Vorteil, im Vergleich zu den fossilen Brennstoffen.

Holz wächst nach – Rohöl nicht

Natürlich ist diesbezüglich ebenso wichtig, dass Holz ein nachwachsender Rohstoff ist. Es werden also keine fossilen, begrenzten Brennmaterialien angetastet, wenn mit Holz oder auch Holzpellets geheizt wird. Dies ist besonders bedeutend, weil fossile Brennstoffe immer knapper werden. Auch der Transport von Brennstoffen ist immer ein wichtiger Faktor, der berücksichtigt werden muss. So birgt zum Beispiel der Transport von Öl ein erhöhtes Umweltrisiko, was bei Holzscheiten natürlich nicht der Fall ist. Hinzu kommt, dass die meisten anderen Brennstoffe über große Strecken transportiert werden müssen. Dadurch fallen auch zusätzliche Belastungen für die Umwelt an. Holz jedoch stammt aus den heimischen Wäldern und oftmals aus der Region. Kurze Transportwege bedeuten weniger Schadstoffe und so auch weniger Belastung für die Umwelt.

Mit der Betrachtung des Transportweges von Holz ist man auch gleich mitten im nächsten Thema, denn Holz kommt aus der Region oder zumindest aus der heimatlichen Wirtschaft. Durch den Kauf von Brennholz finanzieren wir also nicht fremde Länder, sondern tragen dazu bei, unsere eigene Wirtschaft zu stärken. Davon profitieren Land- und Forstwirtschaft, wo durch die Holzwirtschaft zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden.

Heizen mit Holz ist günstig

Holz ist außerdem ein vergleichsweise preiswertes Heizmaterial, denn die Preise für Holzpellets oder Scheitholz entwickeln sich unabhängig von weltweiten Erdölpreisen. Da Holz als nachwachsender Rohstoff außerdem nicht knapp wird, wie die fossilen Brennstoffe in einiger Zeit, ist hier auch nicht mit in dem gleichen Maße steigenden Preisen zu rechnen.

Als letzter Vorteil für das Holz als Brennmaterial sei noch die weitgehende Unabhängigkeit von anderen Staaten und vor allem Krisenregionen genannt. Schwierigkeiten zum Beispiel im Nahen Osten können dazu führen, dass andere Brennstoffe nicht oder nur eingeschränkt erhältlich sind – in Folge dieser Verknappung würde der Preis stark und sprunghaft steigen. Im schlimmsten Fall kommt es dazu, dass die Rohstoffe gar nicht ausgeliefert werden. Mit Holz ist man dagegen auf der sicheren Seite.

Insgesamt betrachtet ist es also aus Umweltschutz-, Kosten- und wirtschaftlichen Gründen sinnvoll, sich zumindest näher mit dem Heizen mit Holz zu befassen, wenn man sich für einen Kamin interessiert.