Buderus – Deutscher Kaminhersteller mit Tradition

Der traditionsreiche Kaminhersteller Buderus blickt auf eine langjährige Firmengeschichte zurück, die im Jahr 1731 mit der Firmengründung durch Johann Wilhelm Buderus und der Produktion von Ofen- und Herdplatten begann. Seit dem 1. Januar 2008 firmiert das Unternehmen offiziell unter der Bezeichnung Bosch Thermotechnik GmbH. Die Bezeichnung Buderus ist jedoch als bekanntes Markenzeichen erhalten geblieben. Seinen Sitz hat das Unternehmen in der hessischen 51.500-Einwohner-Stadt Wetzlar im Lahn-Dill-Kreis. Buderus versteht sich heute als Partner für innovative Heiz- und Klimatechnik.

Mit jedem Jahr wächst das Buderus Angebot

In seiner Entwicklungsgeschichte blickt Buderus auf unterschiedliche Meilensteine zurück: Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Produktion um den gusseisernen Gliederkessel (1895) und gusseiserne Radiatoren (1898) erweitert. Bereits seit 1913 ist Buderus Komplettanbieter für Kamine und Öfen. Ab dem Jahr 1915 erweiterten Großkessel mit Ölfeuerung das Sortiment, ab 1927 kamen auch Stahlradiatoren hinzu. Im Jahr 1936 wird ein mit Kohlen beheizter Großkessel eingeführt, bei dem der Nachschub an Brennmaterial durch ein ausgeklügeltes System selbständig erfolgt. In den folgenden Jahren wird Buderus immer mehr für die Rüstungsindustrie vereinnahmt. Im Jahr 1946 dann wird die Produktion nach Kriegsende wieder aufgenommen. In den folgenden Jahrzehnten ist Buderus, was den Ofen- und Kaminbau betrifft, immer auf der Höhe der Zeit. Besonders in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts reihen sich Neuheiten in der Produktion aneinander. Diesen Trend setzt der Kamin- und Ofenbauer auch Anfang des 21. Jahrhunderts weiter fort und feiert im Jahr 2006 sein 275-jähriges Bestehen. Seit dem Jahr 2009 präsentiert Buderus sich als Systemanbieter in den Bereichen Heizen und Kühlen, Lüftung und Stromerzeugung.

Neben dem Hauptsitz in Wetzlar verfügt Buderus bundesweit über insgesamt 51 Niederlassungen, von Aachen bis Zwickau. Fachhandwerker, die als Installateure in der Handwerksrolle eingetragen sind, vertreiben die Kamine und Öfen des Herstellers und sorgen gleichzeitig für einen fachgerechten Einbau. Auch mit Planungsbüros besteht eine enge Zusammenarbeit. Für die Information der Fachfirmen stehen verschiedene Wege zur Verfügung. Außerdem nutzen sie ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und bieten Informationen zur effizienten Nutzung von Energie sowie Kamin- und Ofentechnik zum Anfassen.

Service wird bei Buderus in allen Bereichen groß geschrieben. So stehen beispielsweise für Endkunden wie Fachfirmen umfangreiche Informationen im Internet zur Verfügung. Technische Unterlagen, wie Bedien- und Montageanleitungen, sind hier ebenso verfügbar, wie Planungsunterlagen, Kataloge und Ersatzteilpreislisten. Dazu kommt eine Downloadmöglichkeit für wichtige Verordnungen und Gesetze im Bereich der Heiztechnik. Gerade dann, wenn man seinen Kamin oder Ofen selbst errichten möchte, erhält man dadurch wichtige Informationen. Um den Kunden den Einbau und die Nutzung moderner Heiztechnik zu ermöglichen, bietet Buderus außerdem verschiedene Finanzierungs- und Leasingangebote an.